Partnerschaftskonzert

Orchesteraustausch zwischen Hildesheim und Angoulême

2019-gemeinschaftskonzert-web2

23 Jahre ist es her, dass ein Orchester aus Angoulême Hildesheim besuchte. Das ändert die Musikschule jetzt vom 18. bis 22. Oktober:

Ein 50 köpfiges Orchester des Konservatoriums aus Angoulême wird zusammen mit dem Sinfonischen Blasorchester der Musikschule ein Konzerterlebnis der ganz besonderen Art auf die Beine stellen: Alles wird vom ersten bis zum letzten Ton zusammen gespielt.

Den Höhepunkt bildet die Uraufführung einer vom Konservatorium beauftragten Komposition mit dem Titel „927“ des Komponisten Alexandre Kosmicki. Die französischen Freunde wollten unbedingt, dass dieses Werk in Deutschland uraufgeführt wird. Es thematisiert die erste Deportation von französischem Boden während des Zweiten Weltkriegs, bei der 927 spanische Republikaner vom Bahnhof Angoulême in ein Konzentrationslager deportiert wurden.

Das Goethe-Gymnasium hat das Thema aufgegriffen  und sich im Unterricht mit der Historie zur Uraufführung befasst. In der öffentlichen Generalprobe, die am 21.10. um 10 Uhr vor Schülerinnen und Schülern stattfinden wird, werden sie ein „Anspielstück“ präsentieren.

Das Projektbüro KULTURHAUPTSTADT Hi2025 unterstützt das Vorhaben, denn die Städtepartnerschaften und besonders auch dieses Projekt zeigen, wie kultureller Austausch einen Beitrag zur internationalen Verständigung leistet und uns neue, bereichernde Erfahrungen ermöglicht.